Die GOBAG Gummi Oberleitner AG wurde 1975 gegründet, die GOBATEC AG, als Tochterfirma für Industrie und Handwerk, 1999.

Ich übernahm die Firmen 2014 von Walter Oberleitner, dem Gründer der Firmen und Ehemann.

Nachdem ich einige Jahre im Bildungswesen tätig gewesen war und nach einer Weiterbildung EMBA in St. Gallen, fassten wir als Paar den Entschluss, dass ich die Geschäftsleitung der von meinem Mann gegründeten Firmen übernehme. Die Firmen wurden vor allem im Bereich IT-Landschaft und e-commerce weiterentwickelt. Diese Nachfolge erfolgte demzufolge familienintern und es war von Anfang an klar, dass einige Jahre später eine zweite Nachfolge stattfinden würde. Zu diesem Zeitpunkt war offen, ob dies im Rahmen eines Management-by-out oder by-in stattfinden würde.

Ende Dezember 2023 wurden die beiden Firmen an zwei Mitarbeitende weitergegeben. Das Nachfolgeduo wurde mit 2 externen Personen ergänzt.

Wann und weshalb haben Sie angefangen, sich mit dem Thema Nachfolge zu befassen?
Das Nachfolge Thema war seit 2005 ein Thema. Im Rahmen meiner EMBA Ausbildung verfasste ich meine Diplomarbeit über das Thema, wie man ein KMU fit macht für eine Nachfolge. Intensiv haben wir uns dann 2013 damit befasst, als mein Mann kürzertreten wollte und ich mich für die Geschäftsleitung interessierte.

Ab 2020 haben wir uns dann wieder intensiver mit der nächsten Nachfolge befasst, jedoch ohne konkrete Resultate. Im Frühling 2023 haben wir mit dem KMU Nachfolgezentrum Kontakt aufgenommen und Ende 2023 erfolge die Nachfolgelösung mit einem Management-by-out.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Nachfolgeprozess gemacht?
Meine Erfahrungen sind durchwegs positiv. Dank dem KMU Nachfolgezentrum hatten wir einen äusserst professionellen Ansprechpartner, der sowohl uns als Verkäufer als auch die interessierten Käufer optimal begleitete.

Sehr positiv war auch das sehr sportliche Timing, so dass das Projekt innerhalb von 8 Monaten umgesetzt werden konnte.

Wie lange hat das gedauert und was hat das mit Ihnen emotional gemacht?
Der Prozess verlief wie gesagt sehr rasch und zügig und dank dem aufgebauten Vertrauen waren die Gespräche und Verhandlungen stehts sehr angenehm. Bei der Vertragsunterzeichnung gab es dann auf beiden Seiten sehr viele Emotionen, was sehr gut und wichtig war.

Ganz bewusst wird einem der grosse Schritt erst dann, wenn man wirklich nicht mehr dabei ist, wobei das Loslassen ein nicht zu unterschätzender Prozess ist. Deshalb ist es sicher sehr gut, wenn ich noch 4 Monate zu 50% den Nachfolgern zur Verfügung stehe.

Welches sind die Besonderheiten, die den Berater vom KMU Nachfolgezentrum ausmachen?
Das Besondere ist, dass Kari Lösungen bringt, wo andere Probleme sehen. Das optimistische Grundgefühl ist sicher auch Teil des Erfolges von ihm.

Sehr positiv ist auch das sportliche Tempo, wenn sich zwei Parteien gefunden haben und das sehr angenehme Gesprächsklima.

Warum empfehlen Sie das KMU Nachfolgezentrum weiter?
Ich empfehle das KMU Nachfolgezentrum weiter, weil dort professionell und mit Know-How gearbeitet wird und in kurzer Zeit Lösungen vorliegen. Dazu kommt die langjährige Erfahrung, sei es unternehmerisch oder als Nachfolgeexperte.

Die Betreuung beider Ansprechparteien war stets umsichtig und gut dosiert. Die Kommunikation war umfangreich und angenehm.

Der Nachfolgeprozess wurde vom ersten Kontakt an perfekt angegangen und durchgeführt. Dies setzt natürlich voraus, dass die Firmen von der Verkäuferseite her Übergabe fähig sind und dass die Käuferseite die Motivation und Begeisterung mitbringt, die Firmen zu übernehmen.

Judit Trachsel Oberleitner, März 2024

Für Karl Zimmermann war dieser Prozess sehr spannend, da sich im Verlauf des Prozesses eine Lösung abgezeichnet hat, welche am Anfang nicht sichtbar gewesen ist und somit fehlende Kompetenzen für die Weiterführung der beiden Firmen eingebracht wurden.

Kontaktier uns

Sie können uns eine E-Mail schicken und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt